Bundestagswahl 2021 - Eine neue Welt wählen

Bundestagswahl 2021

… endlich Taten statt Worte! Danach verlangen immer mehr junge Leute angesichts globaler Krisen wie Klimawandel, Menschenrechtsverletzungen oder unfairem Welthandel. Als Teil einer weltweiten Bewegung fordern sie ihr Recht auf Zukunft ein und werden politisch aktiv. Es wird eng für unsere Kinder und Enkel.
Die schlechten Nachrichten kommen in immer schnelleren Zeitabständen auf uns zu: Mit den Flutmassen haben wir spätestens erkannt, dass der Klimawandel uns alle direkt und persönlich treffen wird. Die Agenda 2030 der UN fordert die „Transformation unserer Welt“, die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie will eine „Kultur der Nachhaltigkeit in allen Politikfeldern“. Signalisiert wird damit die Notwendigkeit, dass grundlegende Änderungen in Politik und Gesellschaft dringend geboten sind. Wir müssen verstehen, wie es passieren konnte, dass die Menschheit den einzigen Planeten den wir zur Verfügung haben, in zwei Generationen an den Rand des Kollapses gebracht hat. Wir müssen daraus lernen und neu denken. „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (Albert Einstein) Die Wissenschaft und eine Mehrzahl der Bürger*innen haben begriffen, dass das „Weiter so“ schlicht keine Option sein kann.

Die Wahl am 26. September ist eine Schicksalswahl. Wir können verhindern, dass die Politik ihr "Weiter so" beibehält. Der nächste Bundestag könnte für einen „Klima-Wendepunkt“ in Deutschland sorgen, falls Politiker*innen mutige Entscheidungen für eine öko-soziale Transformation treffen. In den kommenden vier Jahren müssen wir gewaltige Fortschritte machen, um zukünftig in einer gerechten und nachhaltigen Welt leben zu können. Die Agenda 2030 weist uns den Weg.
Wir Bürger*innen können mit unserer Wahl zeigen, was wir wollen. Wenn wir nicht wählen, lassen wir andere entscheiden. Wählen ist ein wichtiges demokratisches Recht. Viele Leute haben lange für dieses Recht gekämpft. Wer wählt zeigt auch: Ich finde Demokratie und Freiheit gut. Wir treffen unsere Entscheidung selbst und wählen danach. Keine Partei oder Person vertritt unsere Meinung in allen Bereichen. Wir können uns aber überlegen, was uns wichtig ist. Manche wissen vielleicht noch nicht, welche Partei oder Person sie wählen wollen. Das geht anderen Wählern und Wählerinnen auch so. Aber es gibt gute Informationen und Hilfen, die Wege zu einer Entscheidung zeigen, z.B.:


Der Wahl-O-Mat ist ein Computerprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung. Man kann den Wahl-O-Mat vor der Wahl nutzen. Der Wahl-O-Mat kann dabei helfen, sich zu entscheiden.
http://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/

 

Zur Beantragung einer Wahlschablone beim Landesverein des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes:
www.dbsv.org/wahlen.html

 

Angebote für junge Menschen - Hanisauland (Erklärung wichtiger Begriffe, z.B. Wahlurne, Wahllokal)
www.hanisauland.de/lexikon

 

Angebote in einfacher oder Leichter Sprache:

 

Der Bundestag – leicht erklärt. Angebote in einfacher oder Leichter Sprache
http://www.bundestag.de/leichte_sprache/

 

einfach Politik: Das Grundgesetz. Über den Staat.
www.bpb.de/236649

 

Was muss ich über die Bundestagswahl wissen? – leicht erklärt.
https://www.bundeswahlleiter.de/info/leichte-sprache/bundestagswahl.html

 

Peter Wehrle, Agenda 21 Olching
Olching, 20.08.2021

drucken nach oben