27.07.2021

Stadtrat Olching einstimmig für Ausstattung von Schulen und Kitas in Olching mit RLT-Anlagen und mobilen Raumluftreinigern

KlassenzimmerCharisse Kenions/unsplash

Bild: Charisse Kenions/unsplash

Der Stadtrat Olching hat in seiner Sitzung am 22.07.2021 einstimmig beschlossen, die Grundschulen und Kindertagesstätten in Olching mit raumlufftechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) und mobilen Luftreinigungsgeräten auszustatten.

 

In der Hoffnung, Kinder effektiv vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen sowie Schließungen von Kindertagesstätten und Schulen während möglicher weiterer Wellen von Covid 19-Infektionen zumindest reduzieren zu können, sollen raumlufttechnische Anlagen installiert und mobile Raumluftreiniger angeschafft werden. Hierfür gibt es Förderprogramme des Bundes und des Freistaats.

 

Die Stadt Olching beschafft für alle geeigneten Räume (rund 70) in den Grundschulen Olching, Esting und Graßlfing raumlufttechnische Anlagen und nutzt hierfür das Bundesförderprogramm „Corona-gerechte stationäre raumlufttechnische Anlagen“.

 

Im Neubau der Grundschule Graßlfing sowie im kompletten Gebäude der Amperschule sind bereits moderne zentrale RLT-Anlagen verbaut. Für die übrigen Grundschulen sowie für den alten Gebäudeteil der Grundschule Graßlfing werden die RLT-Anlagen beschafft. Der Vorteil der RLT-Anlagen besteht darin, dass sie die komplette Raumluft beständig austauschen und damit auch nach Pandemiezeiten eine deutliche Verbesserung der Luftqualität für die SchülerInnen und LehrerInnen bieten.

 

Die Stadtverwaltung ist unmittelbar nach Bekanntwerden der aktuellen Förderprogramme aktiv geworden. Aktuell liegen bereits drei Förderbescheide in Höhe von 1,5 Mio. Euro für RLT-Anlagen durch die Bundesregierung vor. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf rund 2 Millionen Euro.

 

Für die Kindertagesstätten in der Stadt hat der Stadtrat beschlossen, mobile Luftreinigungsgeräte im Rahmen des bayerischen Förderprogramms mobile Luftreiniger zu beschaffen. Leider stehen noch nicht alle Details des Programms fest und die Förderung ist mit maximal 50 % eher niedrig. Sobald die noch offenen Punkte geklärt wurden, wird die Stadtverwaltung mit der Ausschreibung des Beschaffungsvorgangs beginnen.

 

Die größte Herausforderung wird darin bestehen, die Geräte – unabhängig davon, welche – im Rahmen der bedauerlicherweise notwendigen aufwändigen Ausschreibungsverfahren zu beschaffen. Hier deuten sich bereits Lieferengpässe an.

 

Deshalb hat der Stadtrat beschlossen, mit mobilen Luftreinigern auf Mietbasis die Zeit zu überbrücken. Angebote liegen bereits vor und können nach aktuellem Stand auch noch kurzfristig realisiert werden. Hierfür gibt es kein Förderprogramm.

 

Wie vorab berichtet haben sich Stadtverwaltung und Stadtrat in Olching bereits sehr frühzeitig mit dem Thema der Luftreiniger beschäftigt. Bereits im November konnten marktverfügbare Geräte im Rathaus getestet werden, die Schulfamilien waren hierzu eingeladen.

 

Zwei der getesteten Geräten war damals gemein, dass sie nach Ansicht des Umweltbundesamtes wegen der möglichen Produktion von gesundheitsschädlichen Sekundärstoffen nicht verwendet werden sollten. Die Filtergeräte waren deutlich zu laut, darin waren sich Vertreter der Schulfamilien und der Stadtverwaltung einig.

 

Mittlerweile gibt es glücklicherweise leisere Geräte und die Einschätzung des Umweltbundesamt wurde angepasst.

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben