Speisenversorgung mit apetito im Raum München ist sicher

apetito

Wie der Presse zu entnehmen war, wurden Mitarbeiter des von apetito catering betriebenen Speisenverteilzentrums in Gilching positiv auf Corona getestet. Das Gesundheitsamt Starnberg hat daraufhin im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ab Sonntag, 28. Juni 2020, eine 14-tägige Betriebsschließung angeordnet. Die Mitarbeiter befinden sich alle in häuslicher Quarantäne.
Aktuell erfolgt daher keine Belieferung mit Speisen aus dem geschlossenen Standort in Gilching, die Versorgung ist aktuell komplett von dem Verteilzentrum entkoppelt. Dies wird für die Dauer der Betriebsschließung so bleiben.
Das Speisenverteilzentrum dient ausschließlich der Belieferung des LMU-Klinikums Großhadern und dem Campus Innenstadt. D.h. es wurden keine Olchinger Kindertageseinrichtungen vom betroffenen Zentrum aus beliefert.
Als verantwortungsvolles Familienunternehmen bietet apetito größtmögliche Produktsicherheit und Zuverlässigkeit und ist auf kritische Situationen vorbereitet. Für die gegenwärtige Pandemie-Situation wurden daher bereits frühzeitig Lösungsmodelle erarbeitet, die erlauben den Versorgungsauftrag zu erfüllen. Dazu zählt auch ein umfassendes Hygienekonzept. Keiner der Fahrer oder andere apetito Mitarbeiter außerhalb des Standorts in Gilching hatten daher direkten Kontakt zu den Mitarbeitern am Standort Gilching.
Grundsätzlich gilt: Sämtliche warm angebotenen Speisen werden bei apetito über 70 Grad erhitzt, so dass eine Übertragung durch eventuell vorhandene Viren nach aktuellem Forschungsstand ausgeschlossen ist. Gemäß Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist eine Übertragung von Corona-Viren über Lebensmitteln nicht nachgewiesen. Da die Viren hitzeempfindlich sind, wird das Infektionsrisiko durch das Erhitzen der Lebensmittel zusätzlich verringert.

drucken nach oben