Wärme und Schaum aus Zucker: So beseitigt die Stadtverwaltung Olching unerwünschtes Unkraut

Unkrautbeseitigung

©Fa. Luley GmbH

[15.05.2020] - Es gibt viele Möglichkeiten Unkraut zu bekämpfen. Auf öffentlichen Flächen ist dafür die Kommune zuständig. Die Stadtverwaltung Olching setzt auf ein ganz spezielles thermisches Verfahren. Aus gutem Grund: Da die Stadtverwaltung schon seit Jahren komplett auf eine chemische Unkrautbekämpfung verzichtet, ist dies eine besonders wirksame Maßnahme zur nachhaltigen und umweltschonenden Unkrautbeseitigung.

 

Die thermische Unkrautbekämpfung arbeitet dabei mit folgendem Prinzip: Durch die Erhitzung von Wasser und der Beimischung von Zucker entsteht der gewünschte Heißschaum. Der Schaum wird dann punktuell auf die Flächen aufgetragen, die vom Unkraut befreit werden sollen. Dabei ist der Schaum komplett ungefährlich, denn die Flüssigkeit ist ein so genannter Heißschaum, der zu 100 Prozent auf Pflanzenzucker basiert.

 

Schaum hat im Gegensatz zu reinem Heißwasser den Vorteil, dass die Wärme länger erhalten bleibt und dadurch eine bessere Tiefenwirkung erzielt wird. In Folge der Schaumbehandlung werden die Pflanzen braun und sterben ab. Auf Gehwegen und Verkehrsflächen muss der unerwünschte Fugen- und Ritzenbewuchs entfernt werden, weil dieser zu Verkehrssicherungsproblemen führen kann. Für die Ausführung der Arbeit setzt die Stadtverwaltung auf eine externe Firma.

drucken nach oben