Da war doch was !?

Da war doch was !?

Da war doch was !?

 

Die Streuobstwiese am Amperweg mit ihren Apfelbäumen, mit Kräuterführungen, Ferienprogramm „Bienen“ und mehr ist ein Agenda21-Schatz. Die Aktion „Blech weg“ hat für die Entfernung von über 300 überflüssigen Verkehrsschildern gesorgt. Bürger können kostenlose Energieberatung erhalten, einheimische Betriebe werden für nachhaltige Betriebsführung ausgezeichnet, Olching wurde zertifizierte Fairtrade-Stadt. Jeder kennt „Brucker Land“, die Sonnenäcker, das Ruftaxi und viele andere positive Neuerungen der  letzten Jahre. Sie alle sind Ergebnisse des lokalen Agenda 21 – Prozesses. Olching und seine BürgerInnen waren von Beginn an zahlreich und engagiert dabei.

 

Im Januar 1998 hat die Olchinger Zukunftskonferenz zur Entwicklung einer „Lokalen Agenda 21 Olching“ stattgefunden  - und sie war ein voller Erfolg. Bürgerinnen und Bürger hatten sich getroffen, um nach Wegen in die Zukunft zu suchen.  Die Reaktion in den Medien war außerordentlich positiv, ein Beitrag in Bayern 2 führte zu einer großen Zahl an Nachfragen wie auch einfach nur Glückwünschen zu dieser in Deutschland bisher einmaligen Agenda 21- Veranstaltung. Zitate von TeilnehmerInnen beschreiben die positive Atmosphäre und Wirkung der Konferenz: "Hier wurden Begegnungen möglich, die im Alltag nie stattgefunden hätten.“, "Dass sich 62 sehr unterschiedliche Menschen ein Wochenende lang so ernsthaft und nachdrücklich um eine gemeinsame Zukunft bemühen, hat mich beeindruckt." "In den 3 Tagen ist ein neues Wir-Gefühl entstanden."

 

BürgerInnen waren die treibende Kraft und bildeten einen Agenda 21 – Treff und sechs Arbeitsgruppen. Mit intensiver Arbeit, gepaart mit viel Spaß und Kreativität, erarbeiteten sie Ideen für ein nachhaltiges Olching. Ein Höhepunkt der Entwicklung stellte die Veröffentlichung des Leitbildes „Olchinger Agenda 21“ dar, beschlossen vom Gemeinderat 2005.  Es ist noch aktuell und gültig. Die zur Zeit bestehenden Arbeitskreise arbeiten auf der Grundlage der darin beschriebenen Ziele.

 

Heute, nach über 20 Jahren ständigem Engagement, sind die Agenda 21 – Aktiven immer noch mit Herzblut dabei. Leider werden sie nicht jünger und immer weniger. Gerade jetzt, wo Nachhaltigkeit, Klimaschutz und andere Zukunftsthemen so präsent sind, fragen sich die „alten KämpferInnen“ wo die Begeisterung und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen geblieben sind.  Nachwuchs ist dringend nötig, um die vielen Ideen zugunsten unserer Stadt und ihren BürgerInnen im Sinne der UN- Agenda 2030 von 2015 umsetzen zu können.

 

Leute, wacht auf. Demonstrieren allein rettet unsere Zukunft nicht. Unser Motto ist „Global denken – Lokal handeln.“ Wir arbeiten vor Ort an der praktischen Umsetzung der Ziele, die die „UN-Agenda 2030“ und die Enzyklika „Laudato Si“ nennen. Wir brauchen neue A21-Aktive.

Erste Informationen und Kontakte gibt es beim monatlichen Agenda 21 – Stammtisch immer am 3. Mittwoch des Monats im Pico oder unter Tel. 08142-4103767, Mail a21sprecherteam-olching@web.de.

 

 

Peter Wehrle, Agenda 21 Olching                                                                                       25.01.2020

drucken nach oben