15 Jahre Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach (KOM)

KOM alt

Ja, ist denn schon wieder Jubiläum?! Kaum zu glauben, aber es sind bereits fünf Jahre vergangen, seit die Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach sich selbst feiern durfte.

 

Was hat sich getan seit 2014? In erster Linie hat sich das Haus endgültig etabliert und auch über die Landkreisgrenzen einen Namen gemacht.

 

Das KOM-Programm ist vielfältig, die Protagonisten stammen bevorzugt aus dem näheren Umkreis, reisen aber auch durchaus aus Südtirol, der Ukraine oder aus den USA an. Gestaltet wird das vielseitige Kulturangebot von der Stadt selbst, von örtlichen und ortsfremden Vereinen und vereinzelt auch von Privatpersonen. Mit über 100 Veranstaltungen im Jahr ist im KOM immer „was los“. Die Besucherzahl der städtischen Veranstaltungen steigerte sich innerhalb von zwei Jahren um 62% - und das, obwohl die umliegenden Gemeinden und Städte ihr eigenes Kulturangebot ständig erweiterten und die Konkurrenz zugenommen hat.

Als sehr gelungen darf die Gründung des Olchinger Sinfonieorchesters OSO angesehen werden. Dessen Muttertags- und Adventskonzerte erfreuen sich großer Beliebtheit. Ebenso der in regelmäßigen Abständen stattfindende Tanznachmittag, der Tanzfreunde aus nah und fern ins KOM lockt. Der seit einem Jahr monatlich stattfindende Archivstammtisch hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für alteingesessene und neu zugezogene Bürgerinnen und Bürger entwickelt, die sich gerne mit der Geschichte Olchings auseinandersetzen oder in alten Erinnerungen schwelgen.

 

Auch Gebäude und Ausstattung wurden und werden Stück für Stück den wachsenden Anforderungen des Kulturbetriebs angepasst. Die Aufzugsanlage sowie der Konzertflügel wurden generalüberholt, die Musikanlage und die technische Ausstattung maßgeblich erweitert, eine neue Lüftungsanlage eingebaut, um das Raumklima im Gretl-Bauer-Saal zu verbessern. Neue Bühnenelemente wurden angeschafft, die Bühnenstrahler werden durch eine energie- und wärmeeffizientere LED-Beleuchtung ersetzt. Das umliegende Areal und der Außenbereich des KOM werden in nächster Zukunft weiter aufgewertet und verschönert.

 

Klappern gehört zum Handwerk. Um die KOM-Besucher besser informieren zu können wurde eine eigene Homepage samt Imagefilm eingerichtet (www.kom-olching.de). Die Plakatierung erfolgt mittels zusätzlicher Werbeflächen in den Bushäuschen der Stadt und einem beleuchteten Schaukasten am sogenannten KOM-Zaun an der Hauptstraße. Die Eintrittskarten können nunmehr problemlos über einen Online-Ticket-Shop und bargeldlosem Zahlungsverkehr erworben werden.

 

Man darf gespannt sein, was die nächsten 15 Jahre bringen. Eines ist sicher: Keinen Stillstand.

drucken nach oben