Bürgermeister Andreas Magg setzt sich für Nahversorgung in Neu-Esting ein

Beflaggung vor dem Rathaus

[06.12.2018] - Der Supermarkt in der Senserstraße in Neu-Esting musste im Frühjahr 2017 aus familiären Gründen von den Betreibern aufgegeben werden. Seitdem ist die Stadt Olching auf der Suche nach einem Nachfolger, der die zahlreichen Anwohner vor Ort mit dem wichtigsten Tagesbedarf versorgt.

 

Im Zuge dessen hat Bürgermeister Andreas Magg nun die Regionalleiter der bayernweiten Handelsketten erneut angeschrieben, um für den Standort zu werben. „Viele haben die Befürchtung, dass ein kleinerer Laden aufgrund der Nähe zum Einkaufszentrum Geiselbullach nicht konkurrenzfähig ist, aber tatsächlich ist die Wohndichte und damit auch die Kaufkraft in der unmittelbaren Umgebung sehr hoch.“ betont der Bürgermeister. Insbesondere ältere Menschen griffen lieber auf ein geografisch nahes Angebot zurück.

 

Zusätzlich wird ein neues Wohnprojekt den Standort in den nächsten Jahren weiter verdichten. Die Stadt Olching wächst seit Jahrzehnten kontinuierlich, so dass auf kleiner Fläche viele Menschen leben. Diese wollen versorgt werden und hierfür möglichst kurze Wege auf sich nehmen. Daher ist für die funktionierende Nahversorgung im Stadtteil Esting ein Lebensmittelmarkt dringend notwendig.

 

Bürgermeister Magg ist überzeugt, dass ein City-Markt dort großes Potential hätte. „Die unmittelbare Nähe eines Ärztehauses und der nächstes Frühjahr eröffnenden bayernweit ersten Symbiose aus moderner Bibliothek und Café-Betrieb werden für eine hohe Frequenz sorgen.“

drucken nach oben