„Fairtrade - Was steckt dahinter?“

Fairtrade Preis II

Für wen setzt sich Fairtrade in erster Linie ein? Wie viele Kleinbauern und Arbeiter profitieren weltweit vom fairen Handel? Was garantiert das Fairtrade-Siegel? Diese und weitere Fragen wurden den TeilnehmernInnen am Marktsonntag beim Quiz am Fairtrade-Stand zum Thema Fairtrade gestellt. Die Buchstaben vor den richtigen Antworten bildete die Buchstaben des Lösungssatzes: „Wir lieben Olifair“ (die Gallionsfigur Fairtrade in Olching).
Alles richtig beantwortet und etwas Glück bei der Auslosung aus allen richtigen abgegebenen Lösungen hatte Alina K. aus Olching. Strahlend nahm sie aus der Hand des Ersten Bürgermeisters Andreas Magg den Geschenkkorb entgegen, den die Verfasserin des Quiz´, Frau Sabine Krebs, mit Kolleginnen des WELT-Laden-Teams nach den Wünschen der Schülerin zusammengestellt hat. Gestiftet hat den Preis die Agenda 21 Olching, die im Rahmen der Kampagne „Fairtrade-Stadt Olching“ zum fünften Mal den Fairtrade-Stand beim Marktsonntag im Mai organisiert hat.
Die Stadt Olching wurde als 472. Fairtrade-Town in Deutschland zertifiziert. Fairtrade-Towns fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den fairen Handel in ihrer Heimat stark machen. Das Thema fairer Handel liegt im Trend: In Deutschland wächst zunehmend das Bewusstsein für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen. Fairtrade-Stadt zu sein ist ein nicht zu unterschätzender Baustein des Stadtmarketings.
28.06.2018 Peter Wehrle, Agenda 21 Olching

drucken nach oben