Gemeinsame Erklärung zur Situation um den Olchinger Vogelpark

Vogelpark

[13.11.2015] - Die rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen dem LRA FFB und dem Vorstand des Vogelparks Olching sind an einem Punkt angelangt, der es den Vertretern aller Fraktionen im Stadtrat Olchings geraten erscheinen lässt, deutlich zum Ausdruck zu bringen, dass die jahrzehntelang vom Verein der Vogelliebhaber betriebene Anlage des Vogelparks zu Olching gehört und in Olching weiterhin gewollt ist.

Die Art der gerichtlichen Auseinandersetzung, lässt befürchten, dass die ehrenamtliche Vereinsführung aus persönlichen und wirtschaftlichen Gründen nicht weitermachen zu können glaubt. Die Belastungen und die Risiken werden als zu groß angesehen.

Der Verein hat in der Vergangenheit einen sehr verantwortlichen Umgang mit der Natur und mit den betreuten Tieren gezeigt. Es bestehen Zweifel, ob angesichts eklatanter fachlicher Differenzen zwischen den Fachleuten des Vereins und dem betreuenden Veterinär einerseits sowie dem Leiter des Veterinäramtes andererseits angemessene und rechtlich tragfähige Lösungen vereinbart werden, gerade auch nach den Erfahrungen der Verwaltungsgerichtsverhandlung.

Für uns ist wichtig, dass die Existenz der Einrichtung Vogelpark nicht in Frage gestellt wird und diese in Zukunft weiter betrieben werden kann. Die Stadt Olching steht zu dieser Einrichtung.

Die Vereinsverantwortlichen werden gebeten, bis zur Klärung ihre Arbeit weiterhin zu erbringen. Die Stadt sieht derzeit keine Gründe, die gegen deren weitere Tätigkeit sprächen.

 

gez.

Alfred Münch, Referent für Stadtentwicklung, Umwelt, Energie und Klimaschutz

Dr. Tomas Bauer, Vereinsreferent, Vorsitzender CSU-Fraktion

Dr. Ingrid Jaschke, Fraktionsvorsitzende Grüne

Marina Freudenstein, Vorsitzende der SPD-Fraktion

Ewald Zachmann, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler

drucken nach oben