Benefizkonzert für Malariahilfe

Benefizkonert

[27.04.2015] - Unter Schirmherrschaft der Stadt Olching veranstaltete die Kolpingfamilie Olching am 18. April ein Benefizkonzert zugunsten der Kindermalariahilfe für den im Kongo tätigen Ehrenbürger Olchings, Pfarrer Josef Aicher. 

Elf Musikgruppen aus Olchinger Schulen und Vereinen brachten einen bunten, kurzweiligen und anspruchsvollen musikalischen Reigen zur Aufführung. Die Bandbreite der Stilrichtungen ging von klassischen Themen über moderne Schlager und Hits bis hin zu volkstümlicher Musik, vom Alphorntrio bis zu konzertanten Stücken, gespielt durch Blaskapelle und Akkordeonorchester. Vom Gesangstrio bis hin zum großen Chor war alles vertreten, was in Olching musikalisch Rang und Namen hat. Die Präsentation erfolgte auf drei Bühnen, so dass die Übergänge zwischen den einzelnen Beiträgen nahtlos stattfinden konnten. Das Arrangement der Beiträge zu einem ‚Ganzen‘ lag in Verantwortung von Josef Schalk, unterstützt wurde er hierbei durch Michael Girtner. Licht- und Tontechnik incl. deren Regie stellte Hubsi Widmann zum Selbstkostenpreis in professioneller Qualität zur Verfügung. Das Bühnenbild gestaltete Franz Kirstein. 

Eine Anfang April aufgezeichnete Videobotschaft von Pfarrer Josef Aicher wurde eingespielt. Pfarrer Aicher gibt hier hochaktuell einen Lagebericht aus seiner Gemeinde Yaloya im Kongo. Zum Abschluss der Veranstaltung spielten und sangen alle Musikgruppen gemeinsam mit dem Publikum in voller Insbrunst die Olching Hymne ‚Das ist Olching‘. 

Die Kolpingfamilie Olching bedankt sich besonders bei den Verantwortlichen von Schulen und Vereinen. Sie haben mit ihrem Engagement zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Am Ende des Konzerts war von den ca. 550 Anwesenden (incl. 158 Sängern und Musikern) viel Positives zu hören. Unabhängig vom Anlass Malariahilfe wünschten viele Besucherinnen und Besucher, dass so ein Konzert doch in Olching wiederholt werden solle. Jeder Verein, jede Schule sei bisher für sich alleine unterwegs gewesen und erst so eine übergreifende Veranstaltung zeigt, was für ein vielfältiges künstlerisches Potential in der jungen Stadt Olching vorhanden ist. Die Kolpingfamilie Olching nimmt diese Hinweise für ihre Programmplanung der nächsten Jahre gerne auf. 

Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit in der ausgedehnten Pause zu einem Small Talk mit selbst gemachten Häppchen oder Thai Curry‘. Gertraud Reiser mit ihren Kolleginnen von Party Service Streller stellten das ‚kleine Menü‘ in mehrstündiger Arbeit zum Selbstkostenpreis zusammen.

 Der Initiator der Veranstaltung, Karl Schwojer, führte mit einer launigen und ansprechenden Moderation durch die Veranstaltung. Auch Bürgermeister Andreas Magg und der neue Olchinger Pfarrer, Josef Steindlmüller, richteten ein paar Worte an Gäste und Mitwirkende. Aus der Promiszene wurden gesichtet: Frau Gerda Hasselfeldt (MdB), stellvertretende Landrätin Frau Martina Drechsler, zehn Damen und Herren des Olchinger Stadtrates, sowie der Bezirksvorsitzende und -präses von Kolping, Herr Karlheinz Brunner und Martin Bickl. Ebenso zu Gast war Frau Dorothea Licht, vom Vorstand Ärztecamp International. Frau Licht begleitet mit ihrer Organisation die Malariakinderhilfe Olching in allen medizinischen Fragen. Dies gilt für alle Maßnahmen, welche mit den Mitteln der Benefizveranstaltung finanziert werden. 

Der Erlös der Veranstaltung beläuft sich auf ca. 11.500 €. Dieser setzt sich zusammen aus Eintrittsgeldern, Sponsorpaketen, sowie dem Erlös aus Getränke- und Speisenverkauf während der Veranstaltung. Ein besonderer Dank gilt den Olchinger Firmen und Gewerbetreibenden, die mit Übernahme von Sponsorpaketen einen wesentlichen Beitrag zum Ergebnis geliefert haben. Das gleiche gilt für Firmen welche durch Bereitstellung von Dienstleistungen und Material (Fahrzeuge, Reinigung, Naturalien) geholfen haben. Last but not least seien noch die ca. 50 Helferinnen und Helfer erwähnt (incl. Stadtverwaltung und Bauhof), die innerhalb und außerhalb der Kolpingfamilie Olching bei Vorbereitung, Auf-/Abbau und Durchführung der Veranstaltung Hand angelegt haben.

 

Der Erlös aus der Benefizveranstaltung wird folgendermaßen verwendet:

 

  • Kauf von Moskitonetzen incl. Transport für Familien mit Kindern
  • Beschaffung und Transport von Medikamenten, - incl. labortechnischer Untersuchung von Medikamentenproben. (Es besteht das Risiko, dass 'gepanschte Ware' im Kongo verkauft wird.)
  • Übernahme von Kosten, für die medizinische Unterstützung, sowie Ausbildung vor Ort. (z.B. Reisekosten von medizinischem Personal)
  • Unterstützung beim Aufbau einer Schule für Krankenpfleger in der Diözese Bokungu-Ikela in der auch die Gemeinde von Pfarrer Josef Aicher liegt.
  • Auf- und Ausbau von Krankenstationen, sowie Ergänzung der medizinischen Ausrüstungen

drucken nach oben