Bürgermeister beklagt Zustand im ehemaligen Hotel Mühlbach

Erster Bürgermeister Andreas Magg

[12.07.2017] - Nachdem aus dem ehemaligen Hotel Mühlbach in Olching die Asylbewerber ausgezogen sind wird das Gebäude nach und nach heruntergewirtschaftet. So zumindest beurteilen es aktuell die Nachbarschaft des Hotels und die Stadt.

Bürgermeister Andreas Magg zeigt sich sehr besorgt über die aktuelle Entwicklung. “Derzeit ist unklar, in welcher Form das Gebäude genutzt wird. Festzustellen ist jedoch, dass dort scheinbar viele Männer untergebracht sind, die insbesondere abends im Freien mit

Ruhestörungen und ungebührlichem Verhalten auffallen. Ohne Verantwortlichen vor Ort ist dieser Zustand so nicht länger akzeptabel”, so der Bürgermeister.

Das Stadtoberhaupt forderte daher das Landratsamt bereits zu einer Baukontrolle auf. Des Weiteren muss dringend ein Gesprächstermin mit dem Eigentümer und den Vertretern der Nachbarschaft stattfinden, in dem klare Gebäude- und Betriebsverantwortliche benannt werden und die zukünftigen Pläne für das Hotel dargelegt und abgestimmt werden.

Um diese zukünftigen Nutzungen weiter zu konkretisieren, hat der Bürgermeister dem Stadtentwicklungsausschuss schon bereits an diesem Donnerstag eine Veränderungssperre vorgeschlagen. Damit will die Stadt verhindern, dass nicht passendes oder erwünschtes Gewerbe oder ein Arbeiterwohnheim an dieser Stelle entstehen könnte.

Bürgermeister Andreas Magg fordert den Besitzer auf, sich an seine Zusage vor der Belegung mit Asylbewerbern zu halten, aus dem Gebäude nach einer Sanierung wieder ein richtiges Hotel mit Rezeption, Verantwortlichen vor Ort und einem für die Nachbarschaft vertretbaren Standard zu eröffnen.

drucken nach oben