JUCHU, WIR SIND FAIRTRADE- STADT! UND JETZT?

Auch nach der Auszeichnung als Fairtrade-Stadt Olching geht das Engagement für den Fairen Handel weiter. Eine Fairtrade-Stadt soll sich auch nach der Auszeichnung für den Fairen Handel einsetzen. Alle zwei Jahre wird daher überprüft, ob die Stadt die fünf Kriterien weiterhin erfüllt. Ist dies nicht der Fall, verliert sie ihren Status als Fairtrade-Stadt. Den Status halten ist aber nicht genug. Eine Fairtrade-Stadt soll sich kontinuierlich weiterentwickeln und ihr Fairtrade-Engagement ausbauen:

 

 

1 Plus für noch mehr Fairtrade-Produkte:
Das Sortiment an Fairtrade-Produkten wird im Vergleich zu den Anforderungen in den Kriterien
1, 3 und 4 kontinuierlich ausgebaut.Fairtrade Stadt Olching, neu! Angesprochen sind Stadtverwaltung, aber auch Einzelhandel, Gastronomie, Institutionen und Unternehmen.
 

1 Plus für mehr Betriebe, Institutionen und Unternehmen:
Immer mehr Einzelhandels-, Gastronomie- und Hotelbetriebe sowie weitere Institutionen und Unternehmen bieten die in den Kriterien 3 und 4 geforderte Anzahl Fairtrade-Produkte an.
 

1 Plus für lokale und regionale Produkte:
Alle Anbieter ergänzen die Produktepalette aus Fairem Handel mit lokalen und regionalen Angeboten aus sozial nachhaltiger und ökologischer Produktion. Dies vor allem bei Produkten, die nicht als Fairtrade-Produkte erhältlich sind.
 

1 Plus für sozial nachhaltige Beschaffungsgrundsätze:
Die Stadt erarbeitet Beschaffungsgrundsätze, in denen soziale Nachhaltigkeit als Grundprinzip für alle Beschaffungsebenen verankert ist.
 

1 Plus für gute Zusammenarbeit:
Die Stadt strebt eine Zusammenarbeit mit anderen Fairtrade-Nachbarkommunen und Partnerstädten an und fördert den Austausch zwischen Aktionsgruppen oder gemeinsame Aktivitäten.
 

1 Extra-Plus für bewusste Kaufentscheidungen:

Mit dem Kauf fair produzierter und gehandelter Waren kann sich jede*r Bürger*in für mehr Fairness in der Produktkette vom Hersteller bis zum Verbraucher engagieren.

„Deine Wahl macht den Unterschied.“ ( Fairtrade Max Havelaar, CH )



 

Und jetzt mitmachen als Privatperson – Umstellen auf Fairtrade-Produkte ist ganz einfach:

 

Getränke: Fair gehandelte Kaffees, Tees und Fruchtsäfte eignen sich für Privatpersonen besonders gut. Fairtrade-Produkte sind fast überall in Olching erhältlich.

Nahrungsmittel: Zum Kaffee oder Tee gehört auch Zucker aus fairem Handel. Süße und salzige Snacks wie Nüsse, Trockenfrüchte, Schokolade, Reiswaffeln oder Müsliriegel gibt es als Fairtrade-Produkte. Mit Reis, Hülsenfrüchten, Öl, Essig und Gewürzen aus fairem Handel kann man fair kochen.

Blumen: Schöner und günstig ist der kleine Strauß für den Esstisch, wenn die Blumen aus fairem Handel stammen.

Kunsthandwerk: Fair gehandeltes Kunstwerk als Geschenk oder Deko ist nicht alltäglich und bringt doppelte Freude - hier und dem Produzenten im Süden.

Textilien: Bekleidung, Heimtextilien und Taschen aus fair gehandelter Bio-Baumwolle sind topaktuell.

Sogar verschiedene Sportbälle gibt es fair produziert und gehandelt.

 

Peter Wehrle, Arbeitskreis Fairtrade der Agenda 21 Olching

drucken nach oben