Erlös des Bücherflohmarktes gespendet

[30.09.2016] - Im Haus der Begegnung fand am 16. und 17. April der erste große Bücherflohmarkt statt. Wochenlang hatten die Mitarbeiterinnen Sabine Probst und Daniela Paunert gemeinsam mit unzähligen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern die Bücher akribisch sortiert. Rund 4.000 Bücher wurden im Vorfeld und sogar auch noch während des Verkaufs gespendet. Freiwillige buken Kuchen, der während des Flohmarktes verkauft wurde und für weitere Einnahmen sorgte.

Trotz der guten Organisation und der tatkräftigen Unterstützung hatte keiner mit dem großen Erfolg des Bücherflohmarktes gerechnet. Über 1.100 € wurden eingenommen und jeweils zur Hälfte dem städtischen Sozialfond sowie der Olchinger Tafel, einem Projekt der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck, gespendet.

Ende September nahmen Amtsleiter Peter Söllinger sowie Leiterin der Tafel, Gerda Bergler, ihren jeweiligen Scheck entgegen und zeigten sich hocherfreut über den großen Erlös.

Frau Probst und Frau Paunert planen bereits jetzt den nächsten Flohmarkt im Frühjahr 2017. Der Termin wird rechtzeitig in der Presse sowie auf der städtischen Homepage bekannt gegeben.

drucken nach oben